Namibia – Osterferien 2024

Familienurlaub in Afrika 23.03. – 7.4. 2024

Eine Reise voller Erlebnisse, unvergesslicher Tierbegegnungen in der Wüste Namib, in der Etoscha Pfanne und in der Kalahari, ein Besuch bei den San und sternenklare Nächte über unseren Autozelten, aber auch fantastische Lodge-Übernachtungen ließen meinen Weihnachtswunsch, mit der ganzen Familie nach Afrika zu fahren, in Erfüllung gehen.  Ein großes Dankeschön geht an Frau Hübel von Mosa-Afrika für die perfekte Organisation der Reise.

Brunei und Borneo März 2024


Diese unglaublich erlebnisreiche Reise auf die Insel Borneo, mit einem Abstecher nach Brunei, bescherte uns zahlreiche Begegnungen mit der Tierwelt Asiens. Die Beobachtung exotische Affen, Vögel und Säugetiere, fliegende Hörnchen, Schlangen, eine Wiederbegegnung mit den Waldmenschen, den Orang Utans. Die Anzahl der Sichtungen war enorm und nur vergleichbar mit dem Tierreichtum in Afrika. Dazu noch leckeres Essen und eine sehr gute Organisation und Vorbereitung der Reise durch Frau Suharkat von sunda-island.com machten den Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis.


Spiekeroog November 2023
 

Im November 2023 verbrachten wir gemeinsam mit Ute und Jürgen eine Woche auf der schönen Frieseninsel Spiekeroog.

Nach Rügen und Langeoog in diesem Jahr schon die dritte Insel in den kalten Meeren, gar nicht so unsere bevorzugte Reiseziele in der Vergangenheit. Spiekeroog hat ein romantisches Dorf und eine wunderschöne Dünenlandschaft. Das ursprüngliche, wilde am östlichen Rand der Insel gelegene Naturschutzgebiet war leider wegen Überflutung nicht zugänglich. Aber einige schöne Sonnenuntergänge und ein prächtiger Sonnenaufgang bescherten mir doch einige vorzeigbare Bilder. –  Es ist halt ruhig in dieser Zeit.  

Kurzurlaub auf Rügen Herbst- 2023

Deutschland 29.10. – 3.11.2023

Auch Deutschland ist schön. Rügen zum Ausspannen mit den Kindern und Enkelkindern war der Plan. Doch der wunderschöne Jasmunder Nationalpark mit seinen buntgefärbten Buchenwäldern und der beeindruckenden Steilküste aus Kreidefelsen bescherten uns, wie auch der epische Sonnenuntergang am Kap Arkona, viele unerwartete Glücksmomente

Lissabon und Rota Vicentina – 2023

 Portugal 22.09.2023 – 6.10.2023

Der Fishermans Trail – ein Bilderbuch-Küstenwanderweg entlang der Atlantikküste Portugals war für uns Anlass eine erneute Wanderung mit Jan und Glenn aus Kalifornien zu unternehmen. Davor machten wir noch einen kurzen Abstecher nach Lissabon.

Brasilien – 2023
 

Reise zu ausgewählten Orte in Brasilien vom 14.5. bis 31. 5. 2023

Brasilien ein faszinierendes Land – aber leider zu gross, um es mit einem Male ganz zu erkunden. Wir haben uns die wohl spektakulärsten Orte ausgesucht und mit organisatorischer Hilfe von Giselle Beier von https://www.gateway-brazil.de bereist. Zwei der neuen Weltwunder (Iguazu und der Amazonas) waren dabei. Doch auch das unglaubliche Naturparadies Pantanal und die quirlige Hafenstadt Rio de Janeiro haben uns verzaubert.

Bolivien – 2023
 

Reise zu ausgewählten Orte in Bolivien vom 3.5. bis 14. 5. 2023

Wir wollten einen Jaguar sehen, die Salzwüste durchqueren und die Sterne über der Altiplano glitzern sehen. Es sind wesentlich mehr Erlebnisse geworden, besonders die Reise ins Jaguarland mit Nick, dem Chef von https://www.nicksadventuresbolivia.com/ brachte uns hautnah in Kontakt mit der unglaublich artenreichen Natur Boliviens


Amazonas – Mai 2023 

Mit dem wunderschönen Tucano-Boot waren wir 5 Tage auf dem Rio Negro / Amazonas unterwegs. 

Mit der Bootsfahrt auf dem Amazonas (eines der sieben Natur-Weltwunder der Neuzeit) wurde ein lang gehegter Traum wahr. In der Wärme der Tropen – als Kontrastprogramm zum kalten Deutschland – genossen wir nicht nur die fabelhafte Natur mit spektakulären Sonnen-Auf- und Untergängen, den Ausflügen in die kleinen romantischen Kanäle des Urwaldes (inklusive der Wanderungen im Regenwald selbst), sondern auch das vorzüglich Essen und die herzliche Betreuung durch die Mannschaft auf dem Tucano-Boot.

Australien – März 2023

Westaustralien, Känguru-Island und Tasmanien 26.2. bis 29. 3. 2023

Riesen Entfernungen, spannende Nationalparks (nicht ganz so toll wie im Westen der USA), Tiere, die es nur auf diesem Kontinent gibt und viele nette Menschen. Känguru Island, die Wilderness Tasmanien und die neuen Tiere waren die Highlights unserer Reise.

Es sind über 8000 Bilder geworden, Tasmanien, Känguru-Island und die umfangreiche Tier- inklusiver Vogelwelt sind fertig und zum Betrachten da. Es fehlen noch Westaustralien und 200 Videoclips, die es noch aufzuarbeiten gilt.

Vielen Dank an Nadja Fritsche, die die Reise sehr kurzfristig zusammengestellt hat. Nun haben wir auch (zum Teil) den vorletzten Kontinent bereist (nur die Antarktis fehlt noch). 

Langeoog – Februar 2023

 Ostfriesland 5.2.2023 – 12.2.2023

Erste Urlaubsreise als Pensionär. Eigentlich wollten wir gar nichts tun, und bei erwarteten kalten ungemütlichen Winterwetter die Seele baumeln lassen, vielleicht mal ein Cafe aufsuchen oder den ein oder anderen kurzen Spaziergang machen. Doch es kam völlig anders als erwartet.

Die KI-Chat GPT hat folgenden Text vorgeschlagen:   „Wir verbrachten eine Woche im winterlichen Langeoog und genossen das kalte, aber schöne Wetter. Unsere gemütliche Ferienwohnung bot uns den perfekten Ausgangspunkt für lange Wanderungen auf der Insel, bei denen wir atemberaubende Sonnenuntergänge und Sonnenaufgänge erlebten. Wir beobachteten begeistert die Kitesurfer auf den Wellen und hielten viele schöne Fotos fest. Langeoog selbst ist eine malerische Insel, die für ihre einzigartige Natur und den kilometerlangen Sandstrand bekannt ist. Wir genossen die entspannte Atmosphäre und die vielen kulinarischen Köstlichkeiten, die uns in den gemütlichen Cafés und Restaurants der Insel erwarteten.“

Der Westen der USA – Oktober 2022

USA 1.10.2022 – 30.10.22

Ein unglaublicher Urlaub im Westen der Vereinigten Staaten führte uns mit dem Wohnmobil (14 Tage) gemeinsam mit Katja, Sascha, Tom und Leo und im 2. Teil mit dem Mietwagen mit Jane und Glenn durch die Nationalparks im Osten, Süden und Norden von Las Vegas. 

Großer Dank für die Organisation der Reise geht an Frau Sorg von Canusa und ein überaus großes Dankeschön an Jane und Glenn Fisher, die uns auf dem zweiten Teil der Reise begleiteten und einen unermesslichen Beitrag leisteten, dass die Reise ein unvergessliches Erlebnis wurde. 

Die Färöer – Inseln – 2022
 

Kurzurlaub Färöer-Inseln Mai 2022 (14 Tage -11.-24.5.2022)

Ziemlich spontan und kurzfristig buchten wir kurz vor Ende der Coronazeit eine Auszeit auf den Färöer-Inseln. Wir trafen auf eine beeindruckende Natur, wilde skandinavische Landschaften, 50.000 Hobbyschafzüchter und ein Wetter, das von uns alles abverlangte.

Herzlichen Dank an Contrastravel für die Organisation der Reise!


Hawaii – USA – 2022                                                

Noch inmitten der Coronazeit ließen wir den Winter hinter uns und genossen gute drei Wochen auf den hawaiianischen Inseln Maui, Big Island und Kauai im Indischen Ozean.

Vielen Dank an Herrn Schubert und sein Team von Hawaii. de für die Organisation.

Uganda 2021 – Die Perle Afrikas

Vom 5. bis 20. Oktober entflohen wir der Corona-Pandemie und gönnten uns eine Auszeit in Uganda. Faszinierende Natur der Mondberge, eine unglaublich-vielfältige Tierwelt u.a. mit den Berggorillas im Bwindi. Uganda ist ein wunderschönes, völlig sicheres Reiseland mit freundlichen und herzlichen Menschen. Nach dem ersten Tag schrieb ich in mein Reisetagebuch: „Wenn wir nach dem ersten Tag zurückgeflogen wären, hätte ich gesagt, Urlaub gelungen. Vielleicht noch Ruwenzori und Gorillas nicht gesehen, aber was soll‘s.“ Und so war fast jeder unserer 16 Tage gefüllt mit spannenden Erlebnissen, die insgesamt einen tiefen Eindruck hinterlassen haben. Wesentlichen Anteil daran hatte Eddie unser Guide und Fahrer, der wirklich alles gab, um unseren Aufenthalt in Uganda unvergesslich zumachen. Vielen Dank an Eddie, Herrn Klüger und Kazinga Tours.

Nationalpark Hainich- Oktober 2020
 

Deutschland 10. / 11.  Oktober 2020

Auf der Fahrt nach Chemnitz machten wir einen kurzen Zwischenstopp im Nationalpark Hainich. Ein uralter Buchenwald verzauberte uns. Das viele Totholz bot unterschiedlichsten Arten von Pilzen reichlich Raum zur Entfaltung. Vom Baumwipfelpfad gab es nicht nur Einblicke in die Welt der bunt gefärbten Baumkronen, sondern auch weithinweg über die Landschaft Thüringens.

Im Luchsgehege wohnten wir der Fütterung der scheuen, im Wald kaum zu beobachtenden, Luchsen bei.


Russland – St. Peterburg / Wolgograd – 2019
 

 Vom 11.6. bis 21.06.2019

3 Tage Sankt Petersburg, 34 Stunden im Zug und 5 Tage in Wolgograd, Treffen im Kreise der Familie, Erinnerungen, Ausflüge in die Natur und ein geretteter Straßenhund

Namibia, Botswana, Zimbabwe – 2019

 Afrika 11.04.2019 – 4.5.2019

Wir fuhren über Ostern und den 1. Mai 2019 nach Namibia, Botswana und an die Victoriafälle nach Zimbabwe und Sambia- Eine Selbstfahrerreise mit viel Abenteuer und noch mehr Natur.

Auf unserer Reise durch Namibia besuchten wir auch die San und Mbunza, zwei Völker, die seit Urzeiten in Afrika leben und die Ihre Traditionen bis heute bewahrt haben. Sie gaben uns im Rahmen eines „Living Museums“ einen Einblick in Ihre Welt von damals und heute. (20 Minuten – San bzw. 10 Minuten – Mbunza)

Erklärung von Felsmalerei der San auf einer privaten Farm

Im Rahmen der Namibia-Reise  (Afrika 11.04.2019 – 4.5.2019)

Der Okawango begegnete uns während unserer Reise durch Namibia und Botswana an verschiedenen Orten. Immer wieder faszinierend sich auf dem Fluss oder entlang seiner Ufer zu bewegen und die vielfältige Natur Afrikas ganz aus der Nähe zu erleben. 

Vom Caprivi-Streifen über die Victoriafalls ins Delta des Okawangos. (20 Minuten – Aufnahmen von unserer Namibia/Botswana/Zimbabwe-Reise)


Okawango 2019
 

Lofoten Norwegen – Winter 2019

 Fototrip auf die winterlichen Lofoten 1.3. bis 10.3.2019

Auf der Jagd nach Nordlichtern flogen wir gemeinsam mit Ute und Jürgen Anfang März 2019 auf die Lofoten. Neben den Jagdtrophäen der Nordlichtbilder brachten wir auch jede Menge Landschaftsaufnahmen mit nach Hause. Hier eine Auswahl. Eine Reise die wir gerne wiederholen würden.

 Balderschwang – Deutschland  2018
 

22.12. – 27.12.2018 – Familienweihnachten 

Winterlandschaft in Balderschwang

Hier verbrachten wir unser gemeinsames Familienweihnachten 2018

 

Malediven – 2018

15.10.-23.10.2018 – Entspannungsurlaub mit Schnorcheln im Paradies

Male Diven, Toma malt sie, ich versuche, sie zu beschreiben. Kapriziös, weil schön, schöner als gewöhnlich, etwas Besonderes und deshalb eigenwillig. Wir kamen, wie alle, mit dem Flugzeug. Flogen weiter mit dem Wasserflugzeug und landeten auf einer Insel. Vilamendhoo. Von oben grün, viel Grün, dann heller feiner Sand mit hellblauem glasklarem Meer und dann die tiefblaue See. Die Bungalows hießen Villen, ein Zimmer. Dusche und WC außer Haus. Kein überschwänglicher Luxus aber alles sauber, gut durchdacht, Saß man auf dem Klo, sah man oben auf dem Baum einen Flughund sich durch die Zweige hangeln, um an die Früchte zu kommen, und auf demselben Baum einen indischen Kuckuck einen Höllen-Lärm veranstalten.

Vereinigte Arabische Emirate / Dubai – 2018

11.10.2018 bis 15.10.2018

Geld stinkt nicht, es riecht angenehm, und ich würde sagen, es hat einen lieblichen, leicht süßlichen Duft, so wie es der Orient mag. Dort, wo jetzt gerade die Sonne aufgeht und die pastellfarbenen Töne des Morgens den harten Sonnenstrahlen weichen, die den Wüstensand aufheizen und die Stadt grillen werden, sitzen wir nun auf dem Flughafen, verlassen Dubai und fliegen auf die Malediven.

Ein verlängertes Wochenende im Spreewald -2018
 

Im Mai 2018 verbrachten wir mit Jürgen und Ute ein verlängertes Wochenende im schönen oberlausitzer Spreewald. 

Idyllisch, ruhig und erholsam


 Sumatra / Indonesien – 2018
 

 Sumatra vom 25.3.2018 bis 6.04.2018

Eine Reise zu den Orang-Utans, auf eine zauberhafte Insel mit vielen Völkern und netten Menschen

Das Video ist über unsere Urwaldtouren und das Aufeinandertreffen mit den Waldmenschen, den Oran Utahs. 

Taipeh – Taiwan –  2018
 

Zwischenstopp auf unserer Reise nach Sumatra

Quirlig, modern, gut organisiert, nur die viel versprochene Küche haben wir nicht entdeckt, bestimmt aber unser Fehler.


Falkland Island – Großbritannien Jahreswechsel 2017 / 2018 

Vom 23.12. 2017 bis 5.01. 2018

Reise auf die Falklandinseln, ans andere Ende der Welt.

Die Falklandinseln sind das Galapagos des kalten Südens Amerikas. Tiere zum Anfassen, fotografieren, und das in aller Ruhe, Einsamkeit, ohne den Rummel der Galapagosinseln. Man braucht nicht in die Antarktik zu fahren, um viele der Tiere zusehen, die es auch auf den Falklandinseln gibt. 

Im Video: Ausgerechnet am Weihnachtstag werden wir Zeuge, wie ein Seelöwenbaby das Licht der Welt erblickt und alles was darum passiert.

Falkland Island – Nachlese – 2017/18

Vom 23.12. 2017 bis 5.01. 2018

Reise auf die Falklandinseln, ans andere Ende der Welt. Da es unglaublich viel Material war, das ich aus diesem Urlaub mitgebracht hatte, hier eine Nachlese. (In Blau -Videos) Die Episode 1 zeigt Königspinguine, die einzige Kolonie auf den Inseln. Lustig und spannend zu sehen, wie die Königspinguine versuchen sich zu vermehren. Ein zweites Video zeigt Aufnahmen von Seeelfanten, immer zum Kämpfen aufgelegt. Im dritten geben die Felsenpinguine alles, um ihren englischen Namen „Rockhopper“ Ehre zu machen. Video 4 zeigt Magellan und Eselspinguine und das 5. Video die aufregende Vogelwelt (Königskormoran, Albatros, Raubmöwe, Kara Kara, Sturmtaucher und mehr. 

Rhodos – Griechenland – 2017
 

Vom 11. bis 17. Juni 2017

Ein kurzer Abstecher auf die Insel zu Fronleichnam. Wir übernachteten die Woche in einem gerade eröffneten Hotel inmitten der Altstadt, traditionell hergerichtet, fantastische Zimmer eine Atmosphäre der Ruhe inmitten der am Tage von Touristen überquellenden historischen Altstadt.


Die Kanalinseln Jersey und Gurnsey- Großbritannien –  Ostern – 2017
 

Zu Ostern des Jahres 2017 besuchten wir die Kanalinseln Jersey. Küstenwanderungen, Oldtimerrennen, Inselrundfahrten mit dem Leihwagen… aber auch ein Ausflug auf die Nachbarinsel Gurnsey standen auf dem Programm.

 

Ergänzung zur Indienreise 2016 /17
Kathakali Dance in Kerala – Cochin 

Auf unserer Indienreise machen wir in Cochin Bekanntschaft mit einer beeindruckenden indischen Tradition, dem Kathakali Tanz.

Die Darsteller verfügen über eine unglaubliche Kontrolle über ihre Gesichtsmuskulatur, besonders der Augen, und beim Einsatz der Hände für pantomimische Darbietungen. Die fünf kurzen Videos demonstrieren die hohe Kunst der Schausteller, die wir live erleben durften.

Das wilde Indien – 2016 / 2017
 

Rundreise vom 28.12. 2016 bis 10.01. 2017 von Bangalore nach Trivanandum (14 Tage im Süden Indien)

Bunt, mitreisend, kurzweilig!

Eine Reise durch den Süden Indiens, National Parks mit Tigern und anderen exotischen Tieren, Paläste, Bootsfahrt auf dem Backwater, tolle Strände und vielfältigste Eindrücke von den Menschen. 

Der Film ist bestimmt einer meiner besten Filme überhaupt geworden.

Die Lofoten – Norwegen – 2016
 

Juli – August 2016

Zum Abschluss unserer Reise zum Nordkap verbrachten wir eine Woche auf den Lofoten.

 

Schweden / Norwegen – 2016
 

 Juli – August 2016

Die Reise zum nördlichsten Punkt unseres Kontinentes war schon immer ein sehnlichster Wunsch. 2016 war es dann soweit. Wir nahmen uns 4 Wochen Zeit, davon eine Woche Trekking in Schweden auf dem Kungsleden, und begaben uns mit unserem Volvo, der auf der 8000 km Reise ein Problem mit der Motorsteuerung hatte, uns aber nicht im Stich ließ, auf die Reise. 

Gebucht hatten wir nur zwei Nächte auf den Lofoten, unserer Rückreise. Auf der Rückreise vom Nordkap nahmen wir sehr kurz entschlossen (wir buchten die Reise keine 24 Stunden vor Abfahrt) die Hurtigroute, um uns den Weg auf die Lofoten zeitlich zu verkürzen und mit der sagenumwobenen Schiffslinie zu fahren. Landschaftlicher Höhepunkt war definitiv die Woche auf den Lofoten, Berge und Meer vereint bei fast 24 Stunden Tageslicht. Bis zum äußersten Zipfel der Lofoten drangen wir vor, bis nach A und verbrachten dort drei Tage in einem Bungalow auf den Klippen über der Nordsee.  Zurück ging es über den Inlandswagen in vier Tagen bis nach Hause.

Azoren – Portugal – Ostern 2016
 

San Miguel, Faial, Pico, Terceira

Vulkan von innen und außen, von oben und unten, Hortensien, heiße Quellen, Ausblicke…Weltumsegler…

Landschaftlich und was die Natur betrifft sehr vielfältig, bei angenehmen Wetter, freundlichen Menschen -Urlaub, wie er sein soll


Lewes East Sussex  – England – 2015 
 

Opernbesuch mit Webbs in Glyndebourne


Mit dem Auto um die Ostsee – 2015

Deutschland, Polen, Kaliningrad (Russland), Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Aland, Schweden, Dänemark 

 

Autorundreise Polen, Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Aland, Schweden, Dänemark, Deutschland (Flensburg, Sylt)

Im Galopp durch West-Europa – 2015

Deutschland, Österreich, Liechten-stein, Schweiz, Italien, Frankreich, Monaco, Andorra, Spanien, Portugal, Luxemburg

Ostern 2015

Autorundreise durch den westlichen Teil Europas durch 10 Länder Österreich, Andorra, Italien-San Remo, Frankreich-Nizza, Spanien-Andalusien, Gibraltar, Monacco, Portugal, Luxemburg 

Chile. Argentinien und Osterinseln zum Jahreswechsel 2014 / 2015 

 Südamerika vom 30.12.2014 bis 26.01.2015

Santiago, Atacama-Wüste, Patagonien, Trekking, Argentinien, mit dem Schiff über die Anden, Vulkanbesteigung, die Insel Chiloe, Barriloche, das Urlaubsparadies vieler Argentinier, kalbende Gletscher und viele, viele Highlights mehr – ein absolut vollgepacktes Programm in den vier Wochen, zum Ende meiner regulären Arbeitstätigkeit.

Triest –  Italien   –   2014
 

Wir begleiteten ein Filmteam von Rossia 24. In Triest endet aber auch die Via Alpina und wir wissen also schon, was uns hier  erwartet. Ein schöne Stadt mit vielen Schuhläden, hätte Toma ergänzt.


San Marino –  2014
 

San Marino – ein kleines Land in Europa

Wir schauten uns es an im Anschluss an ein Businessmeeting in Milano.


Mailand – Italien – 2014
 

Im Anschluss an das ROG – Shareholder –  Meeting  im Frühjahr 2014


Laos – 2014

Reisebericht Laos vom 2.2. bis 22.2.2014

Eine Individualreise begleitet von einem ehemaligen Mönch, der uns viel über die religiösen Hintergründe und das Alltagsleben der Mönche und einfachen Menschen erzählen konnte. Wir waren im Norden Laos unterwegs, mit dem Auto, aber auch drei Tage im Dschungel mit einem örtlichen Führern, bei den Bergvölkern weit ab von der Zivilisation übernachtet und haben den Oy in einem einfachen Boot befahren und an kleinen Siedlungen Halt gemacht für die Nacht.

(Film 1 – 36 Minuten, Film 2 – 9 Minuten, Film 3 – 56 Minuten) Ein Mix von Filmen über das Leben in Laos. Der erste Film erzählt über die vielen verschiedenen Völker, die wir auf unserer sehr einfachen Drei-Tages-Wanderung im Norden Laos weit entfernt von städtischem Leben getroffen haben und bei denen wir auch genächtigt haben. Der zweite Film zeigt den Reisanbau und welche Bedeutung er für das Dorfleben hat. Im dritte Film kommt die laotische Küche zu ihren Ehren, der thailändischen Küche in nichts nachstehend. Film führt Euch auf einen Basar und ich habe überall die Kamera draufgehalten. Film 5 – Eine Hochzeit und eine Beerdigung

Irland und Nordirland – 2013

Auto-Rundreise durch Irland und Nordirland vom 28.9 bis 12.10.2013 

Irland ist nicht Asien. Es ist kälter. Und wenn der Wind und Regen gegen die Autoscheiben peitscht, möchte man am liebsten nicht aussteigen. In … haben wir dann doch angehalten, weil der innere Druck gesiegt hat über die Nässe. Auf einem großen Parkplatz gleich neben der Kirche oder besser einer Kirche, denn im Ort gab es noch mehrere, befand sich eine öffentliche Toilette. Als Toma dann wieder klar denken konnte, statteten wir dem kleinen historischen Ort an der Ostküste Nordirlands einen Besuch ab. Laut Standrundgangstafel, soll dieser Ort als erster das Stadtrecht in Irland erhalten haben. Es war heute das erste Mal, dass der Regen aufgehört hatte zu schütten. Seit der Abfahrt von unserer B&B Lodge ¨The Swan¨ in Downpatrick, hatte der Wind den Regen ununterbrochen aus tiefhängenden sehr dunklen Wolken gegen die Autoscheiben getrommelt. Jetzt machte er eine Pause. Eine Pause, die zu jeder Zeit wieder aufhören konnte. Wir machten mutig einen Spaziergang. Vorbei an der alten Kirche über den Fluss, der das alte Schloss von der Südseite begrenzte.

Peking – China – 2013
 

Am 3. Juni 2013

1 Tag in der Hauptstadt Chinas im Anschluss an unsere 4 wöchige Reise nach Tibet. 

Eindrücke aus der verbotenen Stadt 

Tibet – China – 2013

8. Mai bis 2. Juni 2013 Rundreise mit Trekking

Das Schwierigste war überstanden, als wir im Flieger nach Lhasa saßen. Wir hatten alle Dokumente zusammen, die es uns ermöglichten, ein für Europäer geheimnisvolles Land zu entdecken. Wenn es auch nicht mehr das Tibet vor 50 Jahren war, wo ein noch dichterer Schleier die Mythen erblühen ließ und den Phantasien in den Köpfen der Menschen fleißig Nahrung gab, aber auch heute barg es noch viele Geheimnisse, die nach unserer Rückkehr nicht mehr so geheim waren, konnten wir Dinge entdecken, die es wohl nur hier zu entdecken gab, aber auch Dinge, die sich über die Zeit verändert und verbessert hatten. Der Bericht und auch die Film enthalten Begegnungen und Aufnahmen, die wir zumindest noch nicht im freien Fernsehen gesehen hatten.

Myanmar – 2012 / 2013 
 

27.12.2012 bis 14.01.2013

Rundreise durch das ehemalige Burma, durch ein Land mit vielen verschiedenen Völkern, die alle ihre Traditionen noch pflegen, vom Totenkult bis zu schamanischen Ritualen. Ein Land, dass wir zu Fuß, mit dem Auto, dem Flugzeug und dem Flussdampfer bereisten und von dem wir eine Unmenge an Eindrücken mit nach Hause nahmen.

Die 80zgjährige Frau spielt mit der Nase eine traditionelle Melodie. Diese Fähigkeit ist fast „ausgestorben“.

Tunesien – 2012
 

 Vom 1.10. bis 8.10.2012 davon 3 Tage Trekking in der Wüste

Wir wollten in die Wüste. Der Ausflug zu Beginn des Jahres in Ägypten hatte uns extrem gut gefallen und wir wollten nicht nur mit dem Jeep mal kurz durchfahren, sondern die Wüste in all ihrer Stille, Weite, Einsamkeit, hautnah erleben. Und das geht nur zu Fuß. Also machten wir uns auf, buchten eine Woche pauschal am Meer und fuhren von dort für drei Tage in das Hinterland Tunesiens. Die Zeit war unruhig, der arabische Frühling noch im vollen Gange. Aber in der Wüste hatten wir das alles sehr schnell vollständig vergessen. 

Seoul – Südkorea – 2012
 

Ein Zwischenstopp auf der Reise nach Indonesien – Juni 2012

Wir buchten ein Quartier in Mitten der Altstadt von Seoul, eigentlich einen leeren Raum mit einer Schaummatratze auf dem Boden, eine traditionelle Unterkunft. Gleich nebenan der Königspalast und die quirlige moderne Großstadt. An drei Tagen tauchten wir ein in das Leben einer Metropole, die sich in wenigen Jahren/Jahrzehnten von einer fast feudal-anmutenden Stadt zu einem Zentrum führender Industrieunternehmen entwickelt hat.


Indonesien – 2012
 

Juni – Juli 2012   Bali, Lombock, Flores (mit Komodo)

Jede Insel unglaublich schön, jede Insel mit einer Vielfalt an Flora und Fauna, Landschaften, wie sie das Fotoherz begehrt, ja und dann auch noch die farbenprächtige Unterwasserwelt. 

Wir bestiegen drei Vulkan, sahen auf Komodo ein Reptil aus Urzeiten, den Komodowaran, aus nächster Nähe in freier Natur, bestaunten die Altare auf Bali, die in jedem Vorgarten standen und dreimal am Tag mit Essen versorgt wurden, trafen auf freundliche hart arbeitende Menschen, die Reise war extrem vielfältig und gespickt mit Dingen, die es wohl auch nur hier zu sehen gibt.


Ägypten – 2012
 

Eine Reise zu den Steinen der Pharaonen Februar / März 2012

Eine Nilkreuzfahrt mit einem Besuch von Kairo und den dortigen Pyramiden.

Ägypten stöhnt noch unter den Folgen des arabischen Frühlings, Manchmal ist es schwer vorstellbar, wie diese monumentalen – fast menschenleeren- Sehenswürdigkeiten in der Hitze (und wir waren im „kalten“ Winter zu Besuch) von Zehn-, vielleicht Hunderttausenden Menschen errichtet wurden. 

Beeindruckend, aber auch nachdenklich stimmend.

Mauritius – 2011
 

September 2011  

Im Anschluss an unseren Aufenthalt in Madagaskar legten wir auf dem Rückflug einen viertägigen Zwischenstopp in Mauritius ein. In einem Privatquartier romantisch gelegen an einer kleinen Bucht mit Blick auf die Berge, von unserer Quartiermutter bestens verpflegt, war dies ein Baumelnlassen der Seele nach den Strapazen auf Madagaskar, die wir erst hier im Lichte einer sauberen, perfekten Unterkunft so richtig wahrnahmen.

Madagaskar – 2011

12.08.2011 bis 7.09.2011

Fast so groß wie ein Kontinent, Auch die Vielfalt seiner Flora und Fauna kann durchaus mithalten mit so manchem Kontinent und durch die Abgeschiedenheit von Afrika und der „Abstammung“ von der Eurasischen Kontinentalplatte kann er auch besondere Spezies aufweisen. Die wohl bekanntesten sind die Lemuren. Wir sahen viele verschiedene Arten dieser Lebewesen. 

Die Natur und Lebensweise erfuhren wir hautnah auf einem dreitägigen Bootstrip auf dem Manambolo, der uns in das Tsingi führte, eine bizarre Felslandschaft, nicht weit entfernt von der weltberühmten Allee der Baobabbäume.

Quatar – 2011
 

12.Februar 2012

In nur 6 Stunden in Quatar während eines Umsteigestopps vom Rückflug auf Sri Lanka nach Hause gelangen mir eine meiner besten Streetfotos bisher.


Sri Lanka- 2011
 

29.01.2011 – 12.02.2011 

Ein paar Tage Baden und eine Rundreise durch jede Menge Exotik, Natur, Menschen, Landschaft…vielfältig, erlebnisreich mit einem Hauch von Romantik und Exotik.

  

Paro (Bhutan) – Delhi (Indien) 2010
Flug über den Himalaja
 

   5.Oktober 2010

Der Rückflug von Bhutan nach Delhi über und entlang der Himalaja-Bergkette war einfach überwältigend. Bei klarer Sicht waren die höchsten Gipfel der Erde fast zum Greifen nah. Hier eine Auswahl von den mehreren Hundert Aufnahmen, die ich ununterbrochen aus dem Fenster des Fliegers gemacht habe.


Bhutan- 2010
 

20.09. bis 5.10.2010

Wir rollen. Es ist 18.00 Greenwich time. In meinen Erwartungen wird es eine Reise in die Vergangenheit, die wir nach Bhutan jetzt beginnen. Muss man in die Vergangenheit fliegen, um die halbe Welt reisen, um sein, das Glück zu finden? Bin ich es nicht schon? Vielleicht weil ich dies tun kann? Was fehlt mir dazu? Was ist die Lücke? Oder denke ich jetzt mehr an Zufriedenheit? Ist Glück etwas Permanentes oder nur ein Augenblick? Ist Zufriedenheit hinreichend, um glücklich zu sein oder nur eine notwendige Bedingung? Es gibt den Ausspruch, wer zufrieden ist, kann sich ins Grab legen. Dieser Gedanke passt gut zum Paradox des Solon, das besagt, dass sich niemand vor dem Tode glücklich preisen kann. Doch ohne Zufriedenheit kein Glück, das würde ich zumindest für mich behaupten wollen. Zufriedenheit zumindest mit der augenblicklichen Situation. Wenn ich diesen Zustand definieren müsste, so würde ich dies gleichsetzen mit einem wunschfreien Zustand im Augenblick, wo der letzte Wunsch, der unser Denken und Handeln in der zeitnahen Vergangenheit dominiert hat, erfüllt wurde. Also auf nach Bhutan – ins Land des Glücks!?

Delhi – Indien – 2010
 

18. -20. September 2010

Wir sind in Delhi, New Delhi. Gelandet pünktlich, ohne Probleme durch die Pass- und Zollkontrolle und es stand ein Fahrer da, der uns ins Hotel brachte. Nach 20 Minuten war ein Zimmer frei, und wir quartierten uns ein. Wir hatten im Flugzeug nur wenig geschlafen, obwohl wir, die Mittelreihe ganz für uns hatten. Der Fahrer wartete auf uns. Er hatte uns seine Dienste angeboten, für 40 Euro uns den ganzen Tag durch Delhi zu chauffieren und uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu zeigen. Das war eine weise Entscheidung, denn wir hatten uns nicht vorbereitet, wussten also nicht, was es alles zu sehen gab.

Brüssel – Belgien  –  2010
 

Zu Besuch bei Freunden schauten wir uns die Hauptstadt unseres Nachbarlandes an.


Kreta – Griechenland 2010
 

Eine sehr schöne vielfältige Insel. 14 Tage haben nicht gereicht alles anzuschauen, aber wir haben uns nicht geschont und waren jeden Tag unterwegs und das nicht nur mit dem Auto, sondern in den Bergen und Schluchten auch zu Fuß.


Athen – Griechenland 2010
 

Die Luft brannte, aber auch Übertragungswagen, Banken, wir atmeten Tränengas auf völlig leeren Plätzen in der Innenstadt Athens ein, nahmen einen Pflasterstein mit nach Hause, den Demonstranten auf die Polizei geworfen hatten, schauten uns aber dennoch die historischen Highlights der Stadt an, obwohl sie wegen der Krawalle zeitweise geschlossen waren.

Danach ging es nach Kreta. Und zwar sind wir mit dem letzten Flieger nach Athen eingereist, vor den Krawallen und mit dem ersten wieder abgeflogen. Glück gehabt.


Venezuela – 2010
 

Februar 2010

Durch die gemeinsame Arbeit mit PdVSA, der staatlichen venezolanischen Ölgesellschaft, stand Venezuela schon lange auf der Warteliste unserer Urlaubsziele. Die letzte Gelegenheit – würde ich heute sagen – kam in 2010. Chavez regiert das Land schon lange, die Situation begann unruhig zu werden. Es war nicht ungefährlich zu reisen. Wir besuchten das Orinoco Delta, bestiegen den Roraima (siehe auch Trekking) und erholten uns in Canaima an den Wasserfällen in der Nähe des Angelfalls. Die Natur war traumhaft schön.

Peru – 2009
 

Vom 27.9. bis 16.10.2009

Die Anden, die Inka, Stierkämpfe in ihrer ursprünglichen Form, Trekking hoch oben in einem Bergdorf, Trekking auf den jahrhundertealten Pfaden der Inka, faszinierende Kulturen auf und ringsum den Titicacasee, aber auch der Besuch im Regenwald des Amazonas – wir lernten sie zumindest in ihren Grundzügen kennen, die Kultur und Natur dieses Andenstaates. 


Südafrika – 2008/2009
 

Auslandsaufenthalt für BP in Cape Town 

Oktober 2008 bis Juni 2009


Galapagos – Ecuador -2008
 

30. April bis 15. Mai 2008 

In Costa Rica waren wir auf den Geschmack gekommen, was die Vielfalt der Tierwelt Mittelamerikas betraf. Galapagos sollte dies toppen, aber das ist ja nun hinreichend bekannt. Diese zwei Wochen auf den Inseln am Äquator bescherten uns hautnahe Begegnungen mit Vögeln, Echsen… die sonst eine ausreichende Fluchtdistanz einhielten. Auch unter Wasser waren es Begegnungen, die bisher noch nie hatten. Die Reise buchten wir über Herr Silberstein, der uns im Weiteren alle unsere Südamerikareisen organisieren wird.


San Francisco – 2008
 

Januar 2008

Auf dem Rückflug unserer Weltreise von Neuseeland nach Deutschland landeten wir in San Francisco zwischen und schauten uns die Stadt zwei Tage lang an. Es war Winter, das Wetter regnerisch und trotzdem gab die Stadt etwas von ihrem Charm preis.